Digitalisierung ist der Obergriff für den digitalen Wandel und der digitalen Umwälzung in der Gesellschaft und in der Wirtschaft. Auch wird darunter der Übergang von den bisher vorherrschenden analogen Technologen im Industriezeitalter bis hin zum Zeitalter von Kreativität und Wissen, welches durch digitale Innovationen und Technologien geprägt ist, verstanden. Diese digitale Veränderung ist einer der herausragenden wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen unserer Zeit. Zu dieser Thematik gehören auch die Begriffe der digitalen Transformation sowie die digitale Disruption.

Was ist eine digitale Transformation?

Unter einer digitalen Transformation versteht man den fortlaufenden Veränderungsprozess durch digitale Technologien. Dieser Veränderungsprozess gibt es hauptsächlich in Unternehmen. Die Basis für eine digitale Transformation ist die in den Unternehmen vorhandene digitale Infrastruktur, welche dort in kurzen schnell Zeitabständen integriert werden.

Zu den wichtigsten Treibern der digitalen Transformation gehören die digital im Unternehmen aufgebauten Infrastrukturen (dazu gehören zum Beispiel Computer-Hardware oder Netze) und die Anwendungen dazu (dazu gehören zum Beispiel Apps, Webanwendungen, Anwendungen auf den Smartphones, DZ Network, etc.) und die aus diesen digitalen Technologien entstehenden Verwertungs-Potentiale, wie zum Beispiel die Integration von neuen digitalen Geschäftsmodellen in Unternehmen.

Was ist eine digitale Disruption?

Unter einer digitalen Disruption wird die Entwicklung verstanden, bei der bestehende Produkte, Geschäftsmodelle oder Dienstleistungen in etablierten Märkten durch eine digitale Innovation verdrängt oder abgelöst werden. Dadurch entsteht eine komplette Umstrukturierung der von der Umwälzung betroffenen Märkte. Solche Innovationen sind dadurch erfolgreich, weil sie den Kunden einen größeren Vorteil anbieten, als dies bei den traditionellen Produkten und Dienstleistungen der Fall ist.

Digitalisierung als Zukunft von Wirtschaft und der Gesellschaft

Anfang der 90er Jahre der vergangenen Jahrhunderts begann es durch die Verbreitung der Internets und das Entstehen der ersten Dienste, wie zum Beispiel Computerservice oder AOL. Das wurde durch die Ausweitung der Internet-Anschlüsse am Ende der 90er Jahre des vergangenen Jahrhunderts weiter gefördert. Ein weiterer Schub kam durch das Highspeed-Internet und durch die Entstehung der mobilen Datenzugänge hier mit hinzu.

Zukünftig gibt es noch ein schnelleres mobiles Internet (5G), das mit Technologien des Internet der Dinge und der Anwendungen aus der künstlichen Intelligenz (siehe verstärkter Einsatz der Robotik) kombiniert wird. Deshalb werden sich diese Entwicklungen in der Wirtschaft in drastischen Ausmaßen verändern.

Veränderung im privaten Bereich

Der private Bereich ist bei dieser Veränderung hauptsächlich in dem Bereich der Kommuikatdion betroffen. Heutzutage werden Fotos vom Urlaub nicht mehr herum gezeigt und beispielsweise Diaabende veranstaltet, sondern die Fotos werden digital mit Smartphones oder mit einer Digitalkamera aufgenommen und dann innerhalb von wenigen Sekunden nach der Erstellung in den sozialen Netzwerken hochgeladen und dort veröffentlicht.

Der Nachfolger von Postkarten und von den Telefonaten ist das Instant Messaging sowie der digitale Einkaufszettel. Eine solche Art von Einkaufszettel ersetzt dann den handgeschriebenen Zettel, der bisher dann händisch in den Supermarkt mitgenommen wird.

Die private Lebenswelt wird mit Smart Cars sowie Smart Homes vernetzt, so dass das Auto zukünftig dann selbst fährt und der Herd oder die Heizung daheim immer dann angestellt wird, kurz bevor der Wohnungsinhaber nach Hause kommt.