Die Digitalisierung wirkt sich seit vielen Jahren auf den Alltag der Menschen aus. Bis vor wenigen Jahren waren Touchscreens noch nicht denkbar. Niemand dachte daran, dass man durch die Berührung des Bildschirms Aufgaben erledigen können würde können. Mittlerweile besitzen selbst Kopfhörer eine solche Funktion. Dieser Wandel hat sich auch auf die Computerindustrie ausgewirkt. Vor wenigen Jahren wurden in Unternehmen PCs vor allem mit einer Tastatur und mit einer Maus benutzt. Mittlerweile lassen sich die Computer auch mit den Fingern auf dem Bildschirm steuern. Hierbei ersetzt ein leichtes Antippen den vorherigen Mausklick. Auch auf einer Bildschirmtastatur lassen sich mittlerweile längere Texte tippen. Ein Touchscreen PC hat dabei für den Anwender zahlreiche Vorteile, die es näher zu erörtern gilt.

Dir Vorteile eines solchen Computers

Der größte Vorteil von einem Touchscreen Computer besteht darin, dass ein solcher Computer einfach zu bedienen ist. Vor allem bei kleinen Computern fehlt schlicht der Platz für eine Maus und eine Tastatur. Durch einen Touchscreen PC lässt sich daher viel Platz auf dem Schreibtisch sparen. So werden grundsätzlich keine Tastatur und keine Maus mehr benötigt. Hierbei lässt sich außerdem Geld sparen, da solch ein Zubehör nicht mehr angeschafft werden muss. Per Touchscreen funktioniert die Eingabe von Daten deutlich einfacher. Auch längere Texte lassen sich bequem und schnell per Bildschirmtastatur oder auch handschriftlich mit einem passenden Plastikstift auf dem Monitor eingeben. Weiterhin kann mit einer solchen Technik die Sicherheit des Computers und der Daten maßgeblich erhöht werden. Beispielsweise können die Zugangsdaten per Touchscreen eingegeben werden. So kann als Passwort beispielsweise der eigene Fingerabdruck verwendet werden. Aus diesem Grund muss man sich nicht mehr die mühseligen Passwörter merken. Hierdurch lässt sich effiziente und entspannter arbeiten. Weiterhin bietet ein Touchscreen PC eine schöne Optik. So sind sämtliche PC-Komponenten hinter dem eigentlichen Bildschirm verbaut. Bei vielen Computer mit Touchscreen entfällt daher das Aufstellen eines großen Gehäuses neben dem Bildschirm. Dadurch entstehen bei solchen Computern auch keine Kabelsalate, da keine Kabel zwischen PC und Monitor mehr notwendig sind. Durch diese Vereinfachung des Systems werden auch mögliche Fehlerquellen minimiert. Zusammengefasst lässt sich ein solcher Computer daher einfacher bedienen und bietet zugleich mehr Sicherheit. Aus diesen Gründen setzen immer mehr Unternehmen auf einen solchen Computer.

Die Funktionswiese und die verschiedenen Arten

Die Technik hinter einem solchen Computer besteht darin, dass eine Elektronik die Berührungsposition der Finger erfasst und diese Information an das Betriebssystem übermittelt. Das Betriebssystem vergleicht anschließend die Informationen mit den jeweiligen Positionen der Bedienelemente. Stimmen diese ermittelten Werte überein, wird die gewünschte Funktion ausgeführt. Diese Technik wurde zunächst ausschließlich bei Smartphones eingesetzt. Mittlerweile setzen aufgrund der oben aufgeführten Vorteile auch immer mehr Unternehmen auf den Einsatz von Touchscreen Computern. Auf dem Markt finden sich hierbei ganz unterschiedliche Modelle. Beispielsweise können Notebooks mit einem Touchscreen Display erworben werden. Weiterhin gibt es auch die sogenannten All-in-One Computer. Bei diesem ist der Computer in den Bildschirm integriert. Der Bildschirm verfügt aber in der Regel über einen Touchscreen.